Search
Generic filters
Exact matches only
Lade Veranstaltungen


Wie KI bestehende Ungleichheitsverhältnisse beeinflusst

13. Oktober um 19:00 - 21:00

Kostenlos

Der Einsatz von Systemen, die mithilfe von Künstlicher Intelligenz arbeiten, wird in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens zunehmen – und damit auch die Notwendigkeit, sie diskriminierungsfrei und inklusiv zu programmieren. Noch passiert es zu oft, dass Daten auf eine Art und Weise interpretiert werden, die Diskriminierung zur Folge hat oder Minderheiten nicht ausreichend berücksichtigt. Ein spektakulärer Fehler passierte in der Google-Foto-App, die aufgrund ihres Algorithmus und der ihm zugrundeliegenden Datenbasis Bilder von Menschen mit dunkler Hautfarbe unter dem Suchbegriff „Gorilla“ angezeigt hat. Auch eine KI funktioniert eben nur so „gut“ wie es die eingespeisten Informationen erlauben.

Herrenhäuser Forum

Kritiker fragen sich: Lässt sich eine „objektive“ KI überhaupt gestalten? Welche Regeln, auch juristische, braucht es, um Fehlentscheidungen von KI-Systemen zu korrigieren? Und die Optimisten treibt die Frage an: Könnten Algorithmen vielleicht sogar dazu beitragen, gesellschaftliche Vorurteile und Ungleichheitsverhältnisse zu überwinden? Antworten auf diese Fragen suchen Experten beim Herrenhäuser Forum mit dem Titel „Unbestechlich?! Wie Künstliche Intelligenz bestehende Ungleichheitsverhältnisse beeinflusst“ am 13. Oktober im Xplanatorium des Schlosses Herrenhausen.

Programm

Podiumsdiskussion
Prof. Dr. Olaf Kramer, Seminar für Allgemeine Rhetorik, Universität Tübingen
Prof. Dr. Margrit Seckelmann, Institut für Rechtsinformatik, Universität Hannover
Prof. Dr. Judith Simon, Professor for Ethics in Information Technology, Universität Hamburg
Matthias Spielkamp, AlgorithmWatch

Moderation: Vera Linß, freie Journalistin

Veranstaltung im Livestream

Die Veranstaltung wird zusätzlich am Veranstaltungstag ab 19 Uhr auf www.volkswagenstiftung.de im Livestream übertragen.